Bei der Interpretation der Ergebnisse ist zu beachten, dass
die durch den WAI ermittelte (geschätzte) Arbeitsfähigkeit sich auf die geleistete Arbeit mit ihren jeweiligen körperlichen und mentalen Arbeitsanforderungen bezieht.
Niedrige WAI-Werte weisen nicht auf einen individuellen Mangel hin, sondern auf eine Diskrepanz zwischen den Arbeitsanforderungen und der Arbeitsfähigkeit des Arbeitnehmers.
Anhand der Ergebnisse vom WAI sollten Führungskräfte
in der Lage sein die Arbeitsfähigkeit der Arbeitnehmer zu
verbessern.

Der WAI* bildet über Punktwerte ab (7‐49), ob die derzeitige Arbeitsfähigkeit als kritisch, mäßig, gut
oder sehr gut einzustufen ist. Ihrem Ergebnis entsprechend sollte das persönliche Ziel sein, die
Arbeitsfähigkeit wiederherzustellen, zu verbessern, zu unterstützen oder zu erhalten. Ansatzpunkte
bieten Ihnen die Handlungsfelder „Gesundheit, Kompetenz/Wissen, Werte/Motivation/Einstellungen,
Arbeitsorganisation/ Führung“

Maßnahmen zur Verbesserung
der Arbeitsfähigkeit
  • Ist der WAI-Wert niedrig sollten geeignete Maßnahmen mit den Arbeitnehmern im
    Einklang besprochen werden.
  • Änderung der Arbeitsorganisation
  • Veränderung der Arbeitsaufgaben
  • Verbesserung der Teamunterstützung und
    des Zusammenhalts der Arbeitnehmer bei
    der Zielerreichung
  • Arbeitsplatzanpassung

Share This