Arbeitsfähigkeit ist ein Maß, das beurteilt, ob ein Arbeitnehmer in Bezug auf die Anforderungen des Arbeitsplatzes, des Arbeitsumfelds und seiner eigenen geistigen und körperlichen Ressourcen in der Lage ist, seine Arbeit in der Gegenwart und in der Zukunft auszuführen. Die Beurteilung von Gesundheit und Belastbarkeit bildet die Grundlage für die Messung der Arbeitsfähigkeit. Die Arbeitsfähigkeit wird jedoch auch durch Fachkenntnisse und Kompetenzen, Werte, Einstellungen und Motivation, die Art der Arbeit sowie das Arbeitsumfeld bestimmt.
Die Arbeitsfähigkeit kann durch körperlich anstrengende Arbeitsbedingungen, zu wenig Feedback und ein ungünstiges Arbeitsumfeld beeinträchtigt werden.
Die Arbeitsfähigkeit kann anhand des “Work Ability Index (WAI)” beurteilt werden. Dieser Fragebogen wurde vom finnischen Institut für Arbeitsmedizin in den 1980er Jahren entwickelt und basiert auf der
Selbsteinschätzung der Arbeitnehmer hinsichtlich ihrer aktuellen Arbeitsfähigkeit.

Die grundlegende Frage war damals, wie lange Arbeitnehmer arbeiten können und inwieweit die Arbeitsfähigkeit von den Arbeitsinhalten
und Arbeitsanforderungen abhängt. Dieses Werkzeug zur Bestimmung der Arbeitsfähigkeit wurde später in vielen europäischen und asiatischen Ländern angewandt [3].
Anhand der gewonnen Informationen aus dem WAI können Rückschlüsse auf die Arbeitsfähigkeit und Arbeitsproduktivität des Arbeitnehmers gezogen werden. Anhand dessen lassen sich wiederum Maßnahmen zur Steigerung der Arbeitsfähigkeit und Arbeitsproduktivität aufzeigen.

[3] Ilmarinen J., Work ability – a comprehensive concept for occupational health research and prevention, Scandinavian Journal of Work, Environment & Health, VOL. 35(1), pp. 1-5, 2008.

Share This